Print Friendly, PDF & Email

RIVinar

Die Covid-19 bedingten Absagen zahlreicher Veranstaltungen seit März 2020 waren ausschlaggebend dafür, die schon länger gewachsene Idee voran zu treiben, das Fortbildungsangebot der RiV auf online-Tools zu erweitern. Wir wollen die Vorteile digitaler Medien nutzen, um standespolitische Positionen und Inhalte in einem modernen Diskurs zu erörtern und weiter zu entwickeln.

„Europäische Justizpolitik – ein Blick auf und aus Österreich“

Der Gast der 5. Folge, Dr. Gerhard Reissner, stellte im rund 60-minütigen Gespräch mit Mag.a Yvonne Summer die Sicht Europas auf die österreichische Justiz dar und ging dabei auf den aktuellen GRECO-Bericht und das EU-Justizbarometer ein.
Er zeigte aber auch Möglickeiten auf, wie Österreich und Europa, insbesondere die jeweiligen Richter*innenvereinigungen, den beunruhigenden rechtsstaatlichen Entwicklungen in autokratischen Systemen begegnen können.

Die Aufzeichnung des Videos steht ab jetzt im Intranet unter diesem link zur Verfügung:

5. RiVinar – Aufzeichnung nur für Justizangehörige

Für nicht mehr aktive Justizangehörige besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die Datei bis 24. Juni 2021 auch hier herunterzuladen:

5. RiVinar – Aufzeichnung öffentlich bis 24. Juni 2021 verfügbar


Das vierte RiVinar am 11. Februar 2021 war dem Thema „Kann Deradikalisierung gelingen?“ gewidmet.

Dabei berichteten die wissenschaftliche Geschäftsführerin des Institutes für Rechts- und Kriminalsoziologie, Dr.in Veronika Hofinger und Katrin Koller, Abteilungsleiterin von NEUSTART Steiermark bei Mag.a Sabine Matejka über ihre Erfahrungen im Umgang mit radikalisierten Straftäter*innen und Möglichkeiten für eine erfolgreiche Intervention auf diese.

Die Aufzeichnung des Videos steht ab jetzt im Intranet unter diesem link zur Verfügung:

4. RiVinar – Aufzeichnung nur für Justizangehörige


Am 3. Dezember 2020 fand das dritte RiVinar zum Thema „Dienstrecht trotz(t) Krise?“ statt.

In dem rund 90-minütigen Gespräch berichtete LStA Mag. Gerhard Nogratnig, LL.M. Eur. zunächst über die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Gerichtsbetrieb und diskutierte in weiterer Folge mit dem Vizepräsidenten der Vereinigung, Dr. Gernot Kanduth, über allgemeine dienstrechtliche Themen wie die Grenzen richterlicher Unabhängigkeit, Aspekte einer „gerechten“ Geschäftsverteilung und Bestrebungen zur Neuregelung der Dienstbeschreibung.

Die Aufzeichnung des Videos steht ab jetzt im Intranet unter diesem link zur Verfügung:

3. RiVinar – Video nur für Justizangehörige


Das zweite RiVinar am 29. Oktober 2020 befasste sich mit dem Thema „Stell dir vor, es gibt Grundrechte – und niemand kennt sie“.

Bei dem rund 60-minütigen Gespräch analysierte Univ.-Prof. Dr. Konrad Lachmayer (Institut für Rechtswissenschaften der SFU) mit der neuen Co-Vorsitzende der Fachgruppe Grundrechte und interdisziplinärer Austausch, Dr.in  Katharina Gröger und der Präsidentin der Vereinigung, Mag.a  Sabine Matejka, Erkenntnisse und Auswirkungen einer Studie zum Grundrechtswissen der Österreicher*innen. Erörtert wurden dabei die Möglichkeiten, das Grundrechtsbewusstsein in der Bevölkerung zu stärken. Aber auch die aktuellen grundrechtlichen Aspekte der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie kamen zur Sprache.

Die Aufzeichnung des Videos steht ab jetzt im Justiz-Intranet unter diesem link zur Verfügung:

2. RiVinar – Video nur für Justizangehörige


Am 7. September 2020 fand die erste Folge statt. Bei dem rund 45-minütigen Gespräch behandelten die Frau Bundesministerin für Justiz, Dr.in Alma Zadić, LL.M., und die Präsidentin der Vereinigung, Mag.a Sabine Matejka, aktuelle justizpolitische Themen. Zur Sprache kamen unter anderem die neuen Teilauslastungsmodelle in der DR-Novelle 2020, die aktuellen Budgetverhandlungen und ein Ausblick auf legistische Vorhaben im Ressort.

Das Video kann im Justizintranet unter diesem link nachgesehen werden:

1. RiVinar – Video nur für Justizangehörige

Veröffentlicht am: 5. Nov. 2020

Kategorie: